Aus den Konventen Oggersheim, Schwarzenberg, Werdohl, Walldürn, Hamburg und Gelsenkirchen kamen die Jugendlichen zur jährlichen Franziskanischen Jugendwallfahrt „FraJuWa“ nun in Gelsenkirchen zusammen. „Die Würfel sind gefallen“ war das Thema, in das durch ein kleines Anspiel Br. Martin Koch und Br. Bernhardin M. Seither einführten, bevor die Teilnehmer mit dem Abendgebet in der Kirche St. Josef den Tag beendeten.
Am Samstagvormittag beschäftigten sie sich in Murmelgruppen mit Impulsfragen, wo in ihrem Leben „Würfel gefallen“ sind, ob man schon einmal ein schicksalhaftes Erlebnis hatte oder wann die Teilnehmer schon einmal eine zweite Chance bekommen haben, und setzten die Zusagen Gottes, der immer auf unserer Seite spielt, kreativ um.
Nachmittags besuchten die Teilnehmer die Gelsenkirchener Jugendkirche GleisX und wurden durch die verschiedenen, auch nicht öffentlich zugänglichen Bereiche der Arena auf Schalke geführt. Mit dem beliebten bunten Abend und der Sonntagsmesse mit einer Spontanband aus Brüdern und Jugendlichen beschlossen sie die FraJuWa.
Um die Verpflegung kümmerte sich ein Team Ehrenamtlicher aus der Gemeinde St. Josef, Gelsenkirchen-Ückendorf, dem die Jugendlichen ebenso wie dem Konvent für die Gastfreundschaft herzlich dankten.

Bericht von Br. Konrad Schlattmann OFM Conv.
Provinz der Franziskaner-Minoriten in Deutschland St. Elisabeth

Quelle: http://www.franziskaner-minoriten.de