Aktuelle Veränderungen der Coronaregeln

Am Mittwoch, den 23. Juni 2021 hat das Erzbistum Hamburg die überarbeiteten „Regelungen für öffentliche Gottesdienste und Veranstaltungen im Erzbistum Hamburg während der Corona-Pandemie“ veröffentlicht.

Was ändert sich?

Der Gemeindegesang ist, in geschlossenen Räumen, mit Maske gestattet. Da eine Durchfeuchtung die Maske unwirksam macht, wird empfohlen sich auf Rufe, Antiphone und kurze Gesänge, z. Bsp. durch Auswahl weniger Strophen zu beschränken.
Ensembles und Chöre können wieder mitwirken. Hier ist auf die geltenden Bestimmungen der Gemeinde zu achten.

Gemeindegesang im Freien ist jetzt auch ohne Maske möglich.

Chorproben dürfen in Hamburg im Freien und in Räumen stattfinden.
In Räumen gilt ein Mindestabstand von 2,5 m und die Testpflicht.

Hier finden Sie die Verordnungen in voller Länge:
Erzbistum Hamburg: Regelungen_Corona_EBHH 2021-09-01